Siegreicher Spieltag der Gifhorner Mannschaften

Am Sonntag den 15. März verlief der achte Spieltag sowohl bei der ersten als auch bei der zweiten Mannschaft des SV GF sehr erfolgreich. Durch einen wichtigen 7-1 Sieg der zweiten Mannschaft gegen den Mitaufstiegskonkurrten Wolfsburg 3 wurde der Aufstieg so gut wie sicher gestellt. Und auch die erste Mannschaft wahrte durch einen tollen 4,5 - 3,5 Erfolg gegen den bis gestern noch ungeschlagenen Aufstiegsfavoriten Königsspringer BS noch theoretische Aufstiegschancen. Und dennoch haben beide Mannschaften nach diesem Spieltag noch nichts erreicht.

 

Dieser Spieltag hatte eine Menge spannender Partien und interessanter Stellungen zu bieten. In der ersten Mannschaft kamen Ferenc Samu und Christian Höthe an den Spitzenbrettern nicht über ein Remis hinaus. Stephan Brandes konnte am dritten Brett einen stark aufgelegten Matthias Dorn in einer hart umkämpften und unorthodox gespielten Partie bezwingen.

Dorn, Matthias - Brandes, Stephan

Schwarz ist nach 16.Dxb7 am Zug. Die Stellung ist unübersichtlich und kann schnell in beide Richtungen kippen.

An den Brettern vier, fünf und sieben wurden die Punkte geteilt, aber auf höchst unterschiedlichster Art und Weise. Während Hans Marzik bereits nach 17 Zügen seinem Gegner ein Remis "schenkte", konnte sich Jürgen Dannehr in einer ebenfalls unübersichtlichen Stellung in akutester Zeitnot, am Ende waren es noch dreizehn Sekunden für sechs Züge (!!!), noch in ein Remis retten.

Buchholz, Ralf - Dannehr, Jürgen

Schwarz am Zug nach 33.exf5. Laut Houdini 3 ist die Stellung zwar ausgeglichen, aber die Stellung ist alles andere als leicht zu spielen und kann ebenfalls in beide Richtungen kippen.

Hermann Eickhoff spielte hingegen ein zähes Endspiel mit Springer und Läufer gegen ein Läuferpaar in einem geschlossenen Bauernendspiel Remis. Am achten Brett hat Christian Freitag in einer Italienischen Partie sehr aggressiv gespielt und sich im Mittelspiel leider verrechnet, sodass er wenige Züge nach einem auf den ersten Blick schönen Springeropfer einsehen musste, dass er für den Springer doch keine Kompensation erhielt. Einen sehr wichtigen Sieg fuhr Jegor Bickert ein, der am sechsten Brett seine Stellung in einem Turmendspiel mit Mehrbauern sukzessive verbesserte, bis der Gegner den Spaß am Spiel verlor und die Waffen streckte. Durch seinen Sieg sowie durch Jürgen Dannehrs geretteten halben Punkt an Brett fünf konnte die erste Mannschaft in einem denkbar knappen und jederzeit spannenden sowie hochkarätig besetzten Mannschaftskampf am achten Spieltag der Verbandsliga Ost Niedersachsen einen 4,5 - 3,5 Sieg gegen Königsspringer Braunschweig verbuchen und damit die theoretischen Aufstiegschancen wahren.

 

In der zweiten Mannschaft konnte Florian Gerke am Spitzenbrett seinen Gegner in einem gleichfarbigen Läuferendspiel bezwingen. Auf's Brett kam ein e5-Najdorf-Sizilianer der nach einem Damentausch in ein für Weiß minimal leicht besser zu spielendes Endspiel mündete.

Gerke, Florian - Marsch, Alfred

Weiß steht minimal besser, aber die Partie ist zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen.

Kerstin Dannehr kämpfte am zweiten Brett mit den schwarzen Steinen bis zu letzt um ein Remis, welches sie am Ende auch einfuhr. An den Brettern drei und vier erschien bei den Wolfsburgern nach einer Stunde kein Gegner für die Gifhorner Wilhelm Baucke und Markus Frankiewicz, soass wir hier kampflos punkteten. Dies führte dazu, dass die zweite Mannschaft bereits nach nur zwei Stunden 4,5 von acht Punkten erzielen konnte und den Mannschaftskampf ungewohnt früh für sich entscheiden konnte. Miroslav Krzywik, Hans Vogelsang und Fin-Lucas Schweda konnten ebenfalls einen Sieg einfahren. Friedhelm Nauditt spielte mit Malusbauern immerhin noch Remis.

Es ist aber für beide Mannschaften noch nichts gewonnen und deshalb wird am kommenden neunten und letzten Spieltag erst abgerechnet. Wenn am 12. April die Bretter zur letzten Runde freigegeben werden, dürfen die Gifhorner Spieler keine Nerven zeigen und müssen den letzten Sieg dieser Schachsaison einfahren. Die erste Mannschaft ist auf Schützenhilfe aus Peine angewiesen. Sollte der Peiner SV bei Königsspringer BS als Außenseiter gewinnen und die Gifhorner ebenso gegen den Tabellenletzten aus Wolfenbüttel, dann hätte der SV GF den Königsspringern aus BS in letzter Sekunde den Aufstieg in die Landesliga Süd doch noch streitig gemacht.

Die zweite Mannschaft ist durch den zweiten 7-1 Sieg in Folge praktisch schon in die Bezirksliga aufgestiegen, da der Mitkonkonkurrent aus Wolfsburg nicht nur zwei Mannschaftspunkte, sondern auch sieben Brettpunkte weniger hat. Das heißt, dass Gifhorn 2 am kommenden Spieltag 0-8 verlieren und Wolfsburg 3 gleichzeitig 8-0 gewinnen müsste, damit Wolfsburg und nicht Gifhorn aufsteigt. Dieses Szenario ist aber nur theoretischer Natur, denn nur ein Brettpunkt reicht den Gifhornern, da bei Mannschaftspunkt- und Brettpunktgleichheit der direkte Vergleich zählt, und den hat die zweite aus Gifhorn am achten Spieltag gegen die dritte aus Wolfsburg für sich entschieden. Nichtsdestotrotz will die zweite ihre Dominanz in der Kreisliga auch am letzten Spieltag unter Beweis stellen und am liebsten den dritten 7-1 Erfolg in Serie einfahren.

 

>> zur 1. Mannschaft <<

>> zur 2. Mannschaft <<

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    stkck (Montag, 16 März 2015 20:43)

    Kurze Anmerkung:
    "Nichtsdestotrotz will die zweite ihre Dominanz in der Kreisliga auch am letzten Spieltag unter Beweis stellen und am liebsten den dritten 7-1 Erfolg in Serie einfahren."
    Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wer derzeit die Kreisliga dominiert!Viele Grüße aus Peine:-)

  • #2

    schachverein-gifhorn (Montag, 16 März 2015 22:41)

    @stkck: Die "Dominanz" war auch nur auf die zwei 7-1 Siege in Folge bezogen :-) Wir freuen uns nächste Saison Peine 3 in Gifhorn in der Bezirksklasse begrüßen zu dürfen.
    Sportliche Grüße aus Gifhorn!

  • #3

    Marcus (Dienstag, 17 März 2015 07:17)

    Natürlich Glückwünsche an alle die halben bzw. ganze Punkte erspielen konnten an dem erfolgreichen Spieltag!!

    Ein besonderen Glückwunsch an Jegor dessen Siegpunkt mir für die Erste doch ziemlich wichtig erscheint, der mir aber beim Durchschauen oben des Spielberichts nicht richtig auffiel ;-)

    VG
    Marcus

  • #4

    Marcus (Dienstag, 17 März 2015 13:34)

    Ups, hab ich wohl nicht recht geschaut heute Morgen ;-) .... da die Stellung Dorn - Brandes wirklich spannend aussieht... könnte man die Partie eigentlich hier online stellen oder spricht da irgendetwas dagegen?

    VG
    Marcus



Vereinsabend

jeden Donnerstag

Jugend ab 17:15 Uhr

Erwachsene ab 19:00 Uhr

 

Interessierte sind immer herzlich Willkommen!


Spiellokal

Jugendbegegnungsstätte

Ludwig-Jahn-Str. 10

38518 Gifhorn

 


Unser Vereinsheim auf Schach.de:

Vereinsraum des SV Gifhorn bei Schach.de
Vereinsraum des SV Gifhorn bei Schach.de

Hier könnt Ihr bei chessbase

die Neuesten Medien rund um den Schachsport bestellen. Einfach auf das logo klicken, shoppen, bestellen, besser werden!